Freitag, 19. Mai 2017

Schnittmuster-Test: Neuer Rock von fashionmakery

Schnittmuster Rock: fashionmakery, Schnittmuster Shirt: Sommershirt No. 4, lillesol & pelle


Tadaa - ich habe einen neuen Rock. Und zwar aus einem Stoff, den ich schon lange zu Hause hatte, und der jetzt endlich zum Einsatz kommen konnte. Ich wurde nämlich von fashionmakery.com angefragt, ob ich nicht einen Schnitt probenähen möchte. Sehr gerne natürlich! Gegründet wurde das Start-up vor einigen Monaten und richtet sich an kreative Modeinteressierte, die gerne ihre eigene Kleidung nähen möchten. 
"Unsere Schnitte entwickeln wir in unserem Hamburger Atelier, immer angelehnt an internationale Laufstegtrends", erzählt Gründerin Ramona. 

Was stimmt - die Schnitte (etwa die Off-Shoulder-Bluse oder das Jeanskleid) sind teilweise in ähnlicher Form in High-Fashion-Magazinen zu finden. Für mich, die ich doch eher in der Basics-Welt lebe, teilweise etwas zu trendig, aber durchaus interessant. Trotzdem gibt es auch zeitlose Teile wie einen Tellerrock oder Hoodies. Ich habe mich schließlich für einen Minirock entschieden - simpler Schnitt und doch mal etwas anderes. Sehr nett auch der ausführliche Text, der bei "meinem" Minirock zum Nachnähen motiviert. Etwa die Colour-Blocking Idee. Oder statt einem Gürtel eine Kordel zu verwenden. 

Übrigens: Wer das Ganze mal testen möchte, am 21. und 22.5. kann der Schnitt zur Off-Shoulder-Bluse mit dem Gutscheincode OFFSHOULDER kostenlos im Shop von fashionmakery heruntergeladen werden.



Der Schnitt wird in der gewünschten Größe bestellt - Gr. 34 bis Gr. 46 stehen zur Auswahl. Das Ganze kommt dann, wie von vielen anderen gewohnt, als Mail zum Selbst-Ausdrucken. Was ich so noch nicht kenne - der Schnitt steht in drei verschiedenen Formaten zur Verfügung (A4, A3 und A0).
Ich habe - wie immer - in A4 ausgedruckt. Beim Rock waren das nicht allzu viele "Teile", diese konnten problemlos zusammengeklebt werden.


Zusätzlich kommt eine bebilderte Anleitung.


Der Rockschnitt ist für eine Körpergröße von 1,68 Metern konzipiert, da ich etwas größer bin, habe ich den Rock fünf Zentimeter länger zugeschnitten - eine sehr gute Idee. Sonst wäre der Rock bei mir um einiges zu kurz geworden. Als Größe habe ich eine 40 gewählt, eine 38 hätte aber auch funktioniert. Die obere Weite wird ja dank Gummiband individuell "eingestellt".



Das Nähen selbst war schnell erledigt, ich hatte aber auch kein besonders schwieriges Modell gewählt. Mein Stoff hat eine leichte Velour-Textur, ist aber ein etwas festerer Baumwollstoff - ideal für dieses Projekte sind Stoffe mit etwas Stand.


Bei der ersten Anprobe (ohne Gummiband) dachte ich noch dass der Rock viel zu groß werden würde. Aber nein - gar nicht :) Und er gefällt mir besser als gedacht. Ich war mir nicht sicher, ob ich die Raffung gut finden würde, tue ich aber.





Apropos Kordel - ich hatte keine zu Hause. Allerdings noch eine Menge Textilgarn. Davon vier Meter abgeschnitten und mehrmals um die Taille gewickelt - fertig ist der "Gürtel". Gefällt mir mit noch besser! Bin schon gespannt, wie sich fashionmakery weiter entwickelt, mein erstes Projekt ist jedenfalls geglückt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen